Barmherzigkeitsrosenkranz

Am Anfang:

Vaterunser…, Gegrüßet seist du, Maria…, Ich glaube an Gott…

 

Auf die großen Perlen (einmal):

Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut,

die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes,

unseres Herrn Jesus Christus,

zur Sühne für unsere Sünden

und die Sünden der ganzen Welt

 

Auf die kleinen Perlen (zehnmal):

Durch sein schmerzhaftes Leiden

hab Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt

 

Am Ende (dreimal):

Heiliger Gott, heiliger starker Gott,

heiliger unsterblicher Gott, hab Erbarmen mit uns

und mit der ganzen Welt

Gebetswache in der Stunde der Barmherzigkeit

Reliquiar, in dem sich die Glasmalerei der Heiligen Familie betrachtet

Misericordias Domini in aeternum cantabo (Psalm 89,2). An die Stimme der Heiligsten Jungfrau Maria, der „Mutter der Barmherzigkeit”, an die Stimme der neuen Heiligen, die in dem himmlischen Jerusalem die Hymne der Barmherzigkeit zu Ehren zusammen mit allen Freunden Gottes singt, schließen uns wir, die Pilgerkirche, an.

Faustyna, die Gabe Gottes für unsere Epoche, die Gabe des polnischen Landes für die ganze Kirche, erwirke für uns, damit wir die Tiefe der Göttlichen Barmherzigkeit begreifen können, hilf uns, damit wir ihn persönlich erfahren und ihn unseren Brüdern bekräftigen können.

                                         (Johannes Paul II., Heiligsprechung – Rom 30. April 2000)

Copyright © 2016 - Sanktuarium Urodzin i Chrztu św. Faustyny Kowalskiej